Kommentare 0

Mut zu ungewöhnlichem Marketing – Werbung, die heraussticht

Von allen Seiten werden wir mit Reizen überflutet: Auf jeder Web-Seite, auf jedem TV-Sender, auf jeder Laterne gibt es unzählige Werbeplakate, -anzeigen und -spots. Sollten Sie auch Mut zu ungewöhnlichem Marketing haben? Ja, denn: Wir werden heutzutage mit der Werbung überladen. Werbung ist eine Sekundenkommunikation. Wann haben Sie sich zuletzt bewusst eine Werbeanzeige oder einen Werbespot angeschaut? Worum ging es da?
Die meisten Vorgänge in unserem Gehirn geschehen unbewusst. Deswegen muss die Werbung packen. Wir registrieren unsere Umgebung, lesen die Slogans, schauen uns die Bilder an. Und zwar kontinuierlich. Doch stempelt unser Gehirn die meisten Informationen als unwichtig ab und löscht sie direkt.

Von Nadezda Gerdemann

Warum sollten Sie heute Mut zu ungewöhnlichem Marketing haben?

Anders ist es mit Werbung, die ungewöhnlich ist. Da bleibt der Blick hängen, das Gehirn kann die Informationen erstmal keinem bekannten Muster zuordnen.
Hier ein Beispiel für ungewöhnliche Werbung:

Da zieht sich die Konkurrenz warm an

Mut zu ungewöhnlichem Marketing

Ein weiteres Beispiel für Mut zu ungewöhnlichem Marketing ist ein sogenanntes Guerilla-Marketing. Dies ist eine Marketing-Strategie, die für herausstechende Werbung steht. Diese Art von Marketing setzt auf einen Überraschungseffekt. Dabei handelt es sich nicht nur um ausgefallene große Aktionen, sondern auch ums Anbringen von Plakaten oder den Textildruck, der für einen Gesprächsstoff sorgt. Guerilla-Marketing eignet sich besonders gut für kleine und mittlere Unternehmen: Bei einem geringen finanziellen Aufwand kann durchaus eine hohe Reichweite (z. B. über das Darüber-Reden) und somit hohe Wirksamkeit erreicht werden.

Ein komplexes Konzept für eine leichte Werbung

Folgende Tipps können Sie beachten, wenn Sie eine herausstechende Marketingstrategie herausarbeiten wollen.

  • Schreiben Sie aus dem Bauch heraus. Haben Sie keine Angst, Ihre Ideen auf das Papier zu bringen und Mut zu ungewöhnlichem Marketing! In erster Linie geht es darum, einen Entwurf zu entwickeln. Es wird sicherlich nicht das sein, was in den Druck geht. Sie können aber in die eingeschlagene Richtung weiterarbeiten.
  • Teilen Sie Ihre Ideen Ihren Kollegen mit. Und keine Angst vor Kritik! Das hilft Ihnen, Ihre Idee weiter auszuarbeiten und zum guten, ungewöhnlichen Ergebnis zu kommen.
  • Achten Sie auf die Tonlage. Wen wollen Sie ansprechen? Denn auch wenn die Werbung außergewöhnlich ist, wollen z. B. ältere Kunden nicht geduzt werden. Mehr Informationen zur Tonalität in der Kommunikation finden Sie hier.
  • Geben Sie nicht auf. Egal ob Sie einen Text oder ein Layout entwerfen, es wird meist nicht sofort gelingen. Legen Sie die Papiere kurz zur Seite. Lenken Sie sich ab. Die Idee kommt dann wie von selbst.
  • Auch wenn die Werbung witzig werden soll: Nehmen Sie die Zielgruppe ernst.

Fazit für Ihr Konzept also: Haben Sie Mut zu ungewöhnlichem Marketing! Sprengen Sie die Grenzen! Erwecken Sie Aufmerksamkeit!

Schreibe eine Antwort