Recruiting – Vertrauen und Attraktivität vermitteln

Wie Sie gegenüber potenziellen Bewerbern den richtigen Ton treffen

Manchmal fällt ein Satz und wir wissen sofort: Das wird unsere Kampagne! Beim Aufbau der Recruiting-Kampagne für das Bauunternehmen Becker unter der Leitung von Eilinghoff + Team gab es diesen Schlüsselmoment: Im Gespräch mit dem Polier einer Baustelle, also einem derjenigen Berufsangehörigen, an die sich die Kampagne richten soll, hörten wir den Satz: „Tja, für unseren Beruf muss man schon geboren sein.“ Und geboren war damit die Kampagne „Born to be Becker“.

Schnörkellos und selbstbewusst

Auf dieser Berufsauffassung, nämlich geboren sein zu müssen für den Beruf des Stahlbetonbauers im Brückenbau, errichteten wir eine Kampagne aus Film, Landingpage, Anzeigen, Poster, Postkarten, Messestand – eben was man so braucht für die unterschiedlichen Kontaktstellen mit potenziellen Bewerbern.

Die Tonalität: selbstbewusst, kantig, kollegial. Die Sprache zupackender Menschen, die nicht lange herumreden. Knapp und fokussiert.

Mit freundlicher Genehmigung von Eilinghoff + Team

Die Bildsprache: schnörkellos schwarz-weiß, materialnah, kontrastreich. Modell standen dem Fotografen die Hauptakteure: die Brücken und ihre Macher aus dem Becker-Team.

Dass wir unser Kommunikationsziel erreicht haben, zeigte sich daran, wie gut die Ergebnisse aufgenommen wurden: Diejenigen, um die es geht, identifizieren sich mit der Kampagne. Kein Wunder – kam der entscheidende Satz doch aus dem Mund eines der ihren.

Mit freundlicher Genehmigung von Eilinghoff + Team

Persönlich und informativ

Die Website des Ingenieurbüro Bertels ist sehr umfassend und informativ, was die Projekte und Leistungen angeht. Infos für Bewerber dagegen fehlten lange: Hier fand man lediglich knappe, unpersönliche Formulierungen. Da die Gesamtbearbeitung der Website das Zeitbudget des Unternehmens aktuell sprengt, wurden die Informationen für Bewerber ergänzt durch ein Arbeitgeber-Profil.

Screenshot der Seite (28.10.2019)

Dieses Arbeitgeber-Profil ließ sich schnell in die bestehende Seite integrieren und mit dem bisherigen Informationsangebot verknüpfen. Als Grundlage diente uns das persönliche Gespräch mit dem Geschäftsführer und zwei jungen Kollegen.

Nun finden sich auf der Seite 7½ Argumente für einen Job bei Bertels sowie Infos für Karriere-Starter. Der Text wurde außerdem so getextet, wie das Büro menschlich tickt: ehrlich, offen und realistisch.

Für Messen wurde außerdem unter der Leitung von entdecker design ein Faltblatt für angehende Ingenieure erstellt.

Eine Frage des Aufwands

Die beiden Beispiele zeigen: Eine Arbeitgebermarke etablieren Sie am besten über eine begleitende Kampagne. Doch auch bereits mit kleinen Ergänzungen zum bisherigen Unternehmensauftritt bekommen Bewerber einen Eindruck davon, was sie erwartet und was sie erwarten können.