Weihnachts-Päckchen packen bei 28 Grad

Zeilensprung spendet für Kinder

Bei sommerlichen Temperaturen packten Mareike und Tomma bereits im September die Päckchen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, damit diese sich rechtzeitig auf den Weg zu bedürftigen Kindern in Osteuropa machen können.

Allerdings sind wir in diesem Jahr mit dem Spenden sogar noch früher angefangen, nämlich bereits im Juli: Nach der Flutkatastrophe in Teilen Deutschlands war es uns ein Anliegen, die Menschen dort zu unterstützen. Wir haben uns für eine Spende entschieden, die den Kitas in den Hochwassergebieten zugutekam. Warum Kitas? Weil sie für Eltern und Kinder unverzichtbar sind. Da Zeilensprung-Chefin Mareike selbst zwei kleine Kinder hat, kann man zurecht behaupten, dass es ohne Kitas auch Zeilensprung nicht gäbe.

Schließlich haben wir noch (nachdem Mareike sich endlich ein neues Smartphone angeschafft hat) zwei alte Handys gespendet. Sie gingen an eine Organisation, bei der die Geräte zerlegt und die darin enthaltenen Rohstoffe wieder nutzbar gemacht werden. Da es leider häufig Kinderarbeit ist, durch die in den Abbaugebieten in Afrika diese Rohstoffe (sogenannte seltene Erden) für neue Smartphones gewonnen werden, kommt auch diese Spende Kindern zugute.