Alle Artikel in der Kategorie “Kommunikation

Positiv kommunizieren in der Krise

Corona-Home-Office führt zum Revival der E-Mail

Die Corona-Krise hat uns fest im Griff. Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es für Unternehmen sehr wichtig, richtig zu kommunizieren. Durch positive Kommunikation können Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern und Ihr Unternehmen als zukunftsorientiertes und beständiges positionieren.

Von Nadezda Gerdemann

Weiterlesen

Geschäftspartnerin in Umständen

Zum gefahrfreien Umgang mit schwangeren Unternehmerinnen

Überall finden sich Anleitungen, wie Unternehmen mit schwangeren Angestellten umzugehen haben – aber was ist, wenn Sie mit einer schwangeren Geschäftspartnerin zu tun bekommen? Gibt’s da auch etwas zu beachten? Geht von der wachsenden Knautschzone in der Körpermitte eine besondere Bedrohung aus? Weiterlesen

Messenger-Marketing: Werbung im Web 2.0

Sich in das Revier der Kunden begeben

Willkommen im Jahr 2018: Die Generation der Millennials wird langsam aber sicher von der sogenannten „Generation Z“ abgelöst. Für die Werbebranche bedeutet das: Wieder mal umdenken! Generation Z verbringt nämlich laut dem GlobalWebindex mehr Zeit am Smartphone als auf allen anderen Medien zusammen. Die meiste Zeit davon gilt der Nutzung der sozialen Medien: Facebook, YouTube, WhatsApp und Co. sind aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Um diese Zielgruppe also zu erreichen, die sich mit ihren Handys auf den sozialen Medien tummelt, sollten die Marketing- und Werbe-Maßnahmen nun ebenfalls über ein Smartphone stattfinden.

Von Nadezda Gerdemann

Weiterlesen

Eine Werbetexterin. Was macht sie überhaupt?

Texten doch ist langweilig!

Oft werde ich gefragt, was mein Beruf ist. Wenn ich sage, dass ich Werbetexterin bin, werde ich mit fragenden Blicken konfrontiert: Mit der Berufsbezeichnung „Werbetexterin“ können die Wenigsten etwas anfangen. „Texterin? Also schreibst du die ganze Zeit Texte? Wird es nicht langweilig? Und Texte kann doch jeder schreiben!“

Von Nadezda Gerdemann

Weiterlesen

Kommentare 0

Fahrzeugbetextung für Prorena

Manche Dinge kann man andere kaum kaufen schicken, wenn man selbst nicht mobil ist – Unterwäsche zum Beispiel. Beim 10er-Pack Boxershorts Größe M mag das noch gehen. Spätestens aber beim BH sollte frau schon selbst vor Ort sein und anprobieren.

In Zeiten des Online-Shoppings sagen viele: “Wo ist das Problem? Bestellt man’s halt nach Hause.” Nur ist nicht jeder internetfähig – Senioren im Altenheim beispielsweise. Prorena in Münster-Nienberge zeichnet sich durch ein einzigartiges Online-Offline-Kombinationskonzept aus und hat nun eine Lösung für diese besondere Zielgruppe: die wäscheKUTSCHE. Weiterlesen