Trauerkarte schreiben
Kommentare 0

Was schreibe ich in die Trauerkarte?

Rheine. Herzliches Beileid oder herzliche Anteilnahme, steht auf den vorgedruckten Trauerkarten. Oder: Tiefes Mitgefühl. Floskeln, die keinen Trauernden aufrichten. Und dann immer die Frage: Was schreibt man auf die leeren, weißen Seiten im Innern der Karte? Während junge Menschen vor allem Hochzeiten und Taufen feiern, wird mit zunehmendem Alter neben dem runden Geburtstag und dem Ehejubiläum die Trauerfeier zum bestimmenden gesellschaftlichen Ereignis. Die zugehörigen Rituale liegen dem einen mehr, dem anderen weniger.

Abend-Austausch vom selbstbestimmten Bürgertreff rheine süd-west

Das Schreiben von Trauerkarten ist eins dieser Rituale, das vielen Menschen schwer fällt. Für Dienstag, den 5. Dezember, von 17 bis 19 Uhr hat der selbstbestimmte Bürgertreff rheine süd-west deshalb einen Austausch organisiert mit der Texterin Mareike Knue zum Thema „Trauer teilen, Trost schenken. Trauerkarten persönlich und mitfühlend schreiben“. Zu der kostenfreien Veranstaltung im Stadtteilmanagementbüro Dorenkamp, Darbrookstraße 21, sind alle Interessierten herzlich eingeladen, die Anmeldung erfolgt unter 05971 8008054. Wer Lust auf eine Schreibübung hat, möge bitte Block und Stift mitbringen. Willkommen ist auch das Mitbringen und Vorlesen von Trauerkarten, die Teilnehmer in der Vergangenheit selbst erhalten und über die sie sich besonders gefreut haben.

Schreibe eine Antwort